Bericht vom Workshopauftakt

Immerhin 10 Teilnehmer haben sich zusammengefunden bei unserem doch recht spontan aufgesetzten Workshop „Völkervermehrung“.
Nach Begrüßung durch Vorstand Boris Uter, eine Einführung in das Thema durch Ralf Weller.
Er zeigte die Verschiedenen Gerätschaften: Umlarvnadeln und Umlarvlöffel schweizer und chinesischer Art, Weiselnäpfchen und Halter (speziell das Nicotsystem), Schlupf-, Verschulkäfige und Ablegerkisten.

Die Planung:

Es sollen 2 Varianten der Völkervermehrung praktisch durchgeführt werden:

Variante 1:

Bildung eines „Sammel“-Brutablegers
Völkervermehrung in 4 Schritten nach Liebig (siehe: immelieb )

Variante 2:

Start in einem Anbrüter.
Der Anbrüter (beschleunigtes Verfahren: siehe z.B. Imkerverein Metzingen)

Zu beiden Verfahren findet jeweils eine Umlarvaktion statt, zu der alle Interessierten recht herzlich eingeladen sind. Eventuell besteht hier auch die Möglichkeit für die Abholung von Zuchtstoff. Je nach Wetter- und Lichtverhältnissen und natürlich auch in Abhängigkeit der Anzahl von geeigneten Larven. Weiselnäpfchen, Transportbehälter und dergleichen müssen selbst mitgebracht werden.

Derzeit besitzt der Verein drei Völker. Zwei auf Zander und eines auf Dadant. Eines dieser Völker hat sich im direkten Vergleich als das nachzuchtwürdigste herausgestellt. Bei der Durchsicht am 30.04. wurden die Faktoren: Bienenmasse, Brutbild, Sanftmut, Wabenstetigkeit und Nektareintrag beurteilt, wobei es sich natürlich nur um eine Momentaufnahme handelt, aber mit diesem Volk wollen wir es versuchen.

 

Erster Termin 11.05.2022 um 17:30 Uhr auf dem Vereinsgelände in Schwaikheim

Zweiter Termin 16.05.2022 um 17:30 Uhr auf dem Vereinsgelände in Schwaikheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.